Thema: Neuer Sportplatz
Onlineshop
Anfahrt Sportplatz
Wie kann ich helfen?

12.11.2018  |  2. Her, 1. Her  |  

zweite Mannschaft ist Derbysieger

Rückschau auf den 11. Spieltag im Männerbereich

1. Kreisklasse West - 11. Spieltag
SV Grün-Weiß Bergfelde II - Birkenwerder BC08 II 5:2 (0:0)

Mit Anlaufzeit hat sich unsere zweite Mannschaft von der Pleite im Spitzenspiel am vergangenen Wochenende erholt, dabei lief in der ersten Halbzeit wenig zusammen ehe man in kürzester Zeit mehrfach jubeln durfte und den Heimsieg dingfest machte.

In der ersten Halbzeit prägten Hektik und Aufregung das Spiel, so das richtiger Spielfluss selten zu sehen war. Zwar hatte unsere Mannschaft ein Chancenplus, verwertet wurde aber keine der Gelegenheiten. So war das Bergfelder Trainerteam sichtlich unzufrieden beim Pausentee.

Nach Wiederanpfiff sollte Geburtstagskind Heider seine Mannschaft dann in Front bringen, einen Freistoß aus 20 Metern setzte er sehenswert ins Eck (50.). Und ab Minute 60 kamen die Bergfelder Anhänger nicht mehr aus dem jubeln raus, binnen 4 Minuten stellten Fekete (per Doppelpack) und Dumke auf 4:0 ehe der Ex-Bergfelder Sander den Anschluss herstellte. Zwei Treffer sollten schlussendlich noch fallen, Dumke und Dammenhayn waren die Torschützen.

Nun hat unsere zweite Mannschaft am kommenden Wochenende erstmal spielfrei bevor man noch zwei Partien vor der Winterpause absolviert, dabei geht es erst nach Leegebruch und dann kommt es zum erneuten Spitzenspiel - diesmal gegen den SV Oberkrämer II.

Tore: 1:0 Heider (50.), 2:0 Dumke (60.), 3:0 Fekete (62.), 4:0 Fekete (63.), 4:1 Sander (70.), 5:1 Dumke (84.), 5:2 Dammenhayn (86.)

Bergfelde II: Michel - Otte, Dumke, Radeboldt, Heider, Sauer, Schirmer (52. Assimeh), Stenger (SF, 63. Lorr), Dietsch, Fekete, Endter (80. Blumenroth)

Birkenwerder: Eder (SF) - Heberlein, Wilde, Wolf, Acar (70. Zaspel), Niczak, Naumann, Heinemann, Sander, Dammenhayn, Eichhorst (57. Baumgart)

Kreisoberliga - 11. Spieltag
SV Grün-Weiß Bergfelde - SV Grün-Weiss Ahrensfelde II 3:0 (2:0)

Auch unsere erste Mannschaft bleibt nach dem Erfolg in Mildenberg in der Erfolgsspur, beim ersten Pflichtspielvergleich beider Vertretungen konnte die Benli-Elf nach der wohl besten Saisonleistung den Platz als Sieger verlassen.

Täubert sorgte nach 13 Minuten per Linksschuss für die Bergfelder Führung, in dieser Szene präsentierte sich die Heimelf einfach wacher - ein Bild das vor allem im ersten Durchgang oft der Fall war. Denn vorausgegangen war eine Balleroberung von Gerigk und selbst nach der vergebenen hundertprozentigen Chance vor Retkowski blieb der nachrückende Teil hellwach und Täubert vollendete platziert. Auch in der Folge war Gefahr im Verzug vor dem Gästegehäuse, doch erst Zeinert sollte die Bemühungen mit dem 2:0 belohnen als er gekonnt aus halblinker Position verwandelte (32.). Bis zur Pause waren die Gäste nur einmal gefährlich, de Rapper stand plötzlich allein vor Mecklenburg als er einen zu kurzen Rückpass von Schrammen erlief. Der Pfosten verhinderte in dieser Szene den Ausgleich.

Aus der Pause kamen die Gäste mit Wut und Druck, Bergfelde wurde früh angelaufen und zeigte sich davon etwas beeindruckt. Torgelegenheiten hatten daher erstmal die Gäste, doch entweder war die Bergfelder Hintermannschaft da oder Mecklenburg löschte die Brennpunkte. Nach und Nach bekam unsere Elf wieder die Spielkontrolle in der fairen Partie und durfte kurz vor Ultimo noch einmal jubeln. Der eingewechselte Herrmann verlängert bei seinem Debüt auf Schrammen und der trifft aus halblinker Position per Lupfer ins Netz (86.).

Die Benli-Elf zeigt sich gerade in guter Form, da kommt die Pokalpause wohl etwas ungelegen ehe man in ein knallhartes Restprogramm bis zur Winterpause geht. Rang 6 nach 11 Spielen ist eine schöne Momentaufnahme, die man am kommenden Wochenende genießen kann.

Tore: 1:0 Täubert (13.), 2:0 Zeinert (32.), 3:0 Schrammen (86.)

Bergfelde: Mecklenburg - S. Buchholz, Zeinert, Bookhahn, Schrammen, Retkowski, Gerigk (87. Radeboldt), Schötz (SF), Gramoll, Täubert (80. Herrmann), Kersten (78. Thiele)

Ahrensfelde II: Stoinski - Dahms, Vlach, Riemer (SF), De Rapper (46. Nickel), Höhne (78. Herold), Neumann, Gärtner (62. Wurlitzer), Leifheit, Yoshioka, Lerche

Bericht vom: 12.11.2018
Von: fg