Thema: Neuer Sportplatz
Onlineshop
Anfahrt Sportplatz
Wie kann ich helfen?

04.11.2018  |  1. Her  |  

erste Mannschaft siegt hochverdient in Mildenberg

Rückschau auf den 10. Spieltag der Kreisoberliga

Kreisoberliga Oberhavel/Barnim - 10. Spieltag
SG Mildenberg 23 - SV Grün-Weiß Bergfelde 1:4 (1:1)

Auch in der Höhe verdient konnte unsere erste Mannschaft die weiteste Auswärtsfahrt der laufenden Kreisoberligasaison erfolgreich meistern. Im Fokus stand vor Spielbeginn dabei leider die Personalsituation, ob vieler Absagen musste Benli unsere zweite Mannschaft im Spitzenspiel wichtiger Kräfte berauben. Radeboldt, Fekete und Dreifachtorschütze Schirmer standen auch direkt in der Startelf.

Dabei begann die Partie weniger gut, der erste Angriff brachte die Heimelf gleich zum Erfolg. Auf der linken Außenbahn war unsere Elf nicht griffig genug, so dass Hunziger im Zentrum Nachtigall bediente der zur Führung traf (4.). Doch geschockt war unsere Mannschaft mitnichten, kurz schütteln und dann lief die Maschinerie in Richtung SGM-Gehäuse. Ob Fernschüsse von Täubert (einmal an die Latte, einmal gut von Müller pariert), gute Kombinationen über die Außen (Zeinert scheitert an Müller) oder nach Standardsituationen (Radeboldt) - Chancen hatte unsere Mannschaft zuhauf. Kurz vor dem Pausentee dann auch der verdiente Ausgleich, als Müller einen Schuss von Wenzel entschärfte und Zeinert den Abpraller ins Netz beföderte (43.). Die Heimelf aber gerade bei Kontern über den agilen Hunziger immer gefährlich, einmal stand Mecklenburg goldrichtig und parierte aus kurzer Distanz.

Der so wichtige Ausgleich vor dem Pausentee beflügelte unsere Mannschaft auch im zweiten Durchgang und die Benli-Elf belohnte Ihren enormen Aufwand in Form von Toren. So hätte es 8 Minuten nach Wiederbeginn Radeboldt per Kopf sein können der zur Führung trifft, doch der Versuch ging knapp neben den Kasten. Kurz darauf dann die verdiente Führung, Zeinert erobert den Ball und setzt das Leder ins Netz (58.). Fekete hätte in "Uwe-Seeler"-Manier mit dem Hinterkopf das 3:1 erzielen können, aber das Leder ging knapp neben den Kasten. Gerigk hätte es in der 70. Minute dann aber wirklich machen müssen, gut von Zeinert bedient setzte er den Ball allein vor dem leeren Tor über den Kasten - ein Tausendprozenter. Doch seine Mannschaft blieb dran und Wenzel belohnte die Bemühungen und sorgte für die Beruhigung der Bergfelder Nerven (76.). Danach kam die SGM gefährlich vor dem Kasten von Mecklenburg, der sonst eine eher ruhige zweite Hälfte erlebte. Im Fokus stand er dennoch nach 80 Minuten als er einen Foulelfmeter von Buss parierte, den er selbst verursachte. In Minute 85 erzielte Zeinert mit seinem 9. Saisontreffer den Endstand, von Täubert gut in Szene gesetzt traf er aus 16 Metern überlegt ins Eck.

Ungewohntes Blick auf die Auswärtstabelle in welcher unsere erste Mannschaft auf Rang 3 liegt. Der Sieg in Mildenberg war dabei hochverdient und der kleine Kader ließ die Bergfelder Tugenden wieder aufhorchen. Diese sind auch am kommenden Samstag gefordert, wenn mit Grün-Weiß Ahrensfelde II ein Aufsteiger seine Visitenkarte abgibt und zuhause hat unsere erste Mannschaft noch etwas wieder gutzumachen.

Tore: 1:0 Nachtigall (4.), 1:1 Zeinert (43.), 1:2 Zeinert (58.), 1:3 Wenzel (76.), 1:4 Zeinert (85.)

Mildenberg: Müller - Beyer, Hunziger (SF), Michael, Becker, Schäfer, Buss, Schultz (52. Günther), Nachtigall (75. Jesiek), Dohnke, Eggert

Bergfelde: Mecklenburg - Brunner (69. Bookhahn), Zeinert, Schrammen, Radeboldt, Schirmer, Wenzel (80. Gramoll), Gerigk, Schötz (SF), Täubert, Fekete (86. Thiele)

Bericht vom: 04.11.2018
Von: fg