Thema: Neuer Sportplatz
Anfahrt Sportplatz
Wie kann ich helfen?

08.10.2018  |  1. Her, 2. Her  |  

zweite Mannschaft springt auf Rang 1

Rückschau auf den 7. Spieltag im Männerbereich

 Unsere zweite Mannschaft hat den Platz an der Sonne inne, aufgrund des Spielausfalls des bisherigen Tabellenführers Eintracht Bötzow II steht die Schulz-Elf nun punktgleich mit der Leegebrucher Reserve an der Tabellenspitze. Bei der ersten Mannschaft überwiegt die Ernüchterung nach der ersten Saisonpleite, wobei nach dem Spiel -leider- weniger das Sportliche im Vordergrund stand.

1. Kreisklasse West - 7. Spieltag
SV Grün-Weiß Bergfelde II - Post SV Zehlendorf II 7:3 (4:1)

Bergfelde II konnte gleich mit der ersten gelungenen Aktion in Führung gehen, Heering setzte sich auf der linken Außenbahn gut gegen Zwei durch und seine Flanke vollendete Endter sehenswert per Kopf (8.). Danach taten beide Parteien wenig für weitere Treffer, bis nach etwas mehr als einer halben Stunde der Ball plötzlich hinter Radtke im Kasten lag. Einen langen Freistoß verlängerte Voigt unglücklich ins eigene Netz (32.), doch das war der benötigte Weckruf für die Hein-Elf (vertrat den privat verhinderten Schulz an diesem Tag). Denn keine Minute später ging man durch Endter wieder in Führung, Dumke hatte Ihn in Szene gesetzt. Auch danach ging es in Richtung Post-Gehäuse, einen langen Ball verarbeitet Täubert sehenswert und blieb auch vor dem Kasten cool - 3:1 (36.). Wieder nur kurz darauf lag der Ball erneut im Netz, diesmal revanchierte sich Täubert bei Radeboldt der den Eckball ins Tor wuchtete. Das war dann auch der Pausenstand.

In Hälfte Zwei machte Endter mit seinem dritten Treffer den Deckel auf die Partie, fortan pendelte der Ball rund um den Mittelkreis. Bis in Minute 77 die Partie noch einmal an Fahrt aufnahm, der Gast verkürzte in Person von Brahl (77.). Dumke, der noch zweimal traf und Demeter besorgten dann den Endstand und die Tabellenführung für unsere Mannschaft.

Weiter geht es für mit zwei Partien gegen Nordvereine, erstmal kann man sich aber nun am kommenden Wochenende ausruhen aufgrund der anstehenden Pokalrunde.

>> mehr Bilder auf Facebook

Tore: 1:0 Endter (8.), 1:1 Voigt (32. Eigentor), 2:1 Endter (33.), 3:1 Täubert (36.), 4:1 Radeboldt (37.), 5:1 Endter (51.), 5:2 Brahl (77.), 6:2 Dumke (86.), 6:3 Demeter (89.), 7:3 Dumke (90.)

Bergfelde: Radtke - Otte, Lorr, Dumke, Radeboldt, Stenger (SF), Täubert (60. Heider), Assimeh (55. Schirmer), Voigt, Endter, Heering (70. Michel)

Zehlendorf: Hesse - Kuhl, Lachmann (55. Bauerfeld), Hintze, Brahl, Demeter, Deringer, Daebel, Holzheier, Lüddemann (66. Stägemann), Reetz

Kreisoberliga - 7. Spieltag
SV Grün-Weiß Bergfelde - Einheit Zepernick 1:2 (0:1)

Die Zepernicker Einheit bleibt Angstgegner für unsere Mannschaft, auch im neunten Vergleich konnte man keinen Sieg feiern. Dabei musste das Bergfelder Trainerteam improvisieren, Fekete begann für den im Stau stehenden Zeinert.

Von Beginn an war Pfeffer in der Partie, beherzte Zweikämpfe bestimmten die Szenerie und beide Teams gingen keinem aus dem Weg. Den deutlich besseren Start erwischte der Gast, denn der ging gleich in Führung: Schulz wird Diagonal auf der rechten Bahn bedient und seine Eingabe verwertete Liebenthal wuchtig ins Netz (3.). Unsere Elf davon beeindruckt und der Gast weiter torgefährlich. Im Verlaufe der ersten Halbzeit kam auch die Benli-Elf zur ersten Chance, Schnell wird auf der rechten Seite bedient und seine scharfe Eingabe verpasst Wenzel um Zentimeter, auch ein Freistoß von Retkowski touchierte die Latte. Die Szenerie änderte sich dann kurz vor der Pause, als Thieme nach einem Gerigk Foul nachtritt und vom Schiedsrichter des Feldes verwiesen wurde. 

Die personelle Überzahl sah man vor allem nach Wiederbeginn, belohnt wurde man durch den Ausgleich von Tordebütant Kluge. Schnell setzte sich auf Rechts durch und der aufgerückte Innenverteidiger traf souverän zum Ausgleich (52.). Mit der Einwechslung von D. Grybowski sollte Gästetrainer Opitz dann ein goldenes Händchen beweisen, auf der linken Außenbahn setzte sich ein Zepernicker Akteur durch. Drei Bergfelder konnten Ihn dabei nicht stoppen, seine Flanke konnte Kersten unter Bedrängnis noch klären. Aus 16 Metern rauschte der Eingewechselte heran und setzte den Ball in den Knick zur erneuten Gästeführung (62.). Eine kalte Dusche für unsere Mannschaft, die in der Folge bemüht war aber nur noch einmal gefährlich wurde. Zeinert köpft eine Flanke in den Rückraum aber Schnell setzt den Ball weit am Tor vorbei. Ab Minute 83 mitmal Tumulte rund um die Zepernicker Bank. Was war passiert? Ein Bergfelder Ordner wollte das Spiel schnell machen, nachdem der Ball im Aus war. Opitz hatte etwas dagegen und hinderte Ihn daran, aus der dann unübersichtlichen Situation ging Co-Trainer Köhler Minuten später mit einer blutenden Lippe und einem kassierten Tritt heraus. Das Warum und Wieso wird nun an anderer Stelle geklärt, Fakt ist das sowas auf dem Sportplatz nichts verloren hat. Danach wenig Fußball in der Restzeit und die erste Pleite für unsere Mannschaft in der Spielzeit stand fest.

Die Geschehnisse gilt es nun auszuwerten und zu verdauen, dafür hat man unter der Woche beim Training die Gelegenheit ehe man die Sinne schärft und am Samstag im Kreispokal Rot-Weiß Schönow in Bergfelder begrüßen darf!

Tore: 0:1 Liebenthal (3.), 1:1 Kluge (52.), 1:2 D. Grybowski (62.)

Bergfelde: Mecklenburg - Kluge, Bookhahn (70. Stenger), Retkowski, Wenzel, Gerigk (SF), Thiele, Kersten, Eder, Fekete (46. Zeinert), Schnell

Zepernick: An. Rennert - Wolf, Tschäge, Schneider, Gronski (SF), k.A., Zootzky (56. D. Grybowski), Schulz, Kain (82. O. Grybowski), Liebenthal (64. At. Renner), Thieme

Bericht vom: 08.10.2018
Von: fg