Thema: Neuer Sportplatz
Onlineshop
Anfahrt Sportplatz
Wie kann ich helfen?

04.10.2018  |  1. Her  |  

Benli-Team feiert ersten Sieg der Saison

Rückschau auf den 6. Spieltag der Kreisoberliga

SV Rüdnitz/Lobetal - SV Grün-Weiß Bergfelde 0:2 (0:1)

Sie können es noch! Im sechsten Anlauf konnte unsere erste Mannschaft erstmals die volle Punktzahl aufs Konto buchen, der Auswärtssieg bei den den Rüdnitzern war dabei durchaus verdient.

Benli wollte seine Mannschaft von Beginn an im Angriffsmodus sehen und so agierte Sie auch. Unser Team war am Drücker, doch Zeinert von Kersten in Szene gesetzt setzte die Möglichkeit knapp am Gehäuse vorbei. Ein Distanzschuss von Wenzel kam dann zu Zentral und war leichte Beute für Jeremiasch, der auch in der Folge im Blickpunkt stand. Bei einer Doppelchance von Zeinert stand er beide Male jedoch goldrichtig und entschärfte die Versuche, ehe der Ball nach 19 Minuten endlich im Netz lag. Schnell mit einer Flanke von der rechten Bahn, Wenzel kann den Ball am langen Pfosten annehmen und schlenzt den Ball sehenswert ins lange Eck zur Gäste-Führung. Nach 30 Minuten nahm Bergfelde dann das Fuß vom Gaspedal, so dass die Heimelf auch zu kleineren Chancen kam, die aber allesamt vereitelt werden konnten.

Die zweite Hälfte begann bei sonnigem Herbstwetter wieder gut für unsere Mannschaft, Zeinert mit einem schönen Solo doch er setzte den Ball am Kasten vorbei. In der Folge war die Bergfelder Herrlichkeit vorbei, die Heimelf kam immer besser in die Partie, war aber nur aus der Ferne gefährlich weil die Bergfelder Defensive wenig anbrennen ließ. Nach 80 Minuten bejubelten die Heimfans auch den Ausgleich, doch der zählte (zurecht) nicht. Erstmals zeigte sich unsere Hintermannschaft ungeordnet, so dass Startelf-Debütant Kluge ins Eins-gegen-Eins mit dem schnellen Fodjo musste. Im intensiv geführten Zweikampf setzte sich der Rüdnitzer regelwidrig durch, der Assistent hob sofort die Fahne doch der Schiedsrichter ließ weiterlaufen. Querpass auf Schulz und der traf unter Mecklenburg hindurch ins Netz. Nach Rücksprache mit seinem Assistenten, gab es dann aber doch Freistoß für Bergfelde und das Tor wurde annulliert. Die Heimelf setzte sich weiter in der Bergfelder Hälfte fest, doch bis auf ein Distanzschuss von T. Bauer den Mecklenburg über den Kasten lenkte, passierte nicht viel. Im Gegenteil, endlich mal Entlastung: der eingewechselte Schilling schickt Eder und Zeinert in die Gasse, letzterer scheitert am Torhüter. In der Mitte lauerte Schnell, der den Abpraller zum 0:2 vollendete (87.) und den Deckel draufmachte.

Ähnliches Bild wie am vergangenen Samstag, erste Hälfte zeigte unsere Mannschaft eine gute Leistung und erspielte sich Chancen, ehe man in Hälfte Zwei den Faden verlor und dem Gegner besser ins Spiel kommen ließ. Schon am Samstag geht es weiter, wenn man im Heimrevier auf Einheit Zepernick trifft und den ersten Heimsieg bejubeln will.

Tore: 0:1 Wenzel (19.), 0:2 Schnell (87.)

SV Rüdnitz/Lobetal: Jeremiasch (SF) - Westphal, Klimke (53. Fodjo), Seifarth, Kerstan, Schulz, Kröll (73. B. Bauer), T. Bauer, Dumke, Lemke, Wegner

SV Grün-Weiß Bergfelde: Mecklenburg - Kluge, Zeinert, Müller (70. Eder), S. Buchholz, Wenzel (80. Bookhahn), Gerigk (SF), Thiele, Kersten, Täubert (86. Schilling), Schnell

Bericht vom: 04.10.2018
Von: fg