Thema: Neuer Sportplatz
Anfahrt Sportplatz
Wie kann ich helfen?

12.07.2018  |  A-Jun  |  

Pokalsieg als Trostpflaster

Teil IV unserer Serie beschäftigt sich mit den Pokalsiegern der A-Jugend

Fotoquelle: Facebookseite "SG Bergfelde/ BBC 08 A- Jugend"

Die Saison 2017/2018 ist Geschichte, die neue Saison steht schon in den Startlöchern, doch wir haben es uns nicht nehmen lassen, mit vereinzelten Beteiligten der Bergfelder Mannschaften ein kleines Fazit-Interview zu führen.

Heute wollen wir die Saison der A-Jugendspielgemeinschaft noch einmal Revue passieren lassen. Unsere Mannschaft startete in der Kreisliga West und im Kreispokal, vor der Saison wurden ambitionierte Ziele verkündet. Unser Gesprächspartner heute ist Kapitän Niklas Kohl.

Rang zwei in der Liga, damit hat das selbstgesteckte Ziel "Aufstieg in die Landesklasse" leider nicht erfüllt werden können. Woran lag es?

Kohl: Wir haben nahezu jedes Spiel gewinnen können, hatten eine sehr starke Tordifferenz, aber im Winter verloren wir zwei wichtige Punkte bei einem Unentschieden gegen den SV Oberkrämer, die wir eine Woche später im Pokal dann plötzlich wieder 8:0 schlagen konnten. Des Weiteren verloren wir zwei von drei Spiele gegen den SV Zehdenick. Das hat dann die entscheidenen Punkte für die Meisterschaft gekostet.

Die direkten Duelle gegen den Keismeister Zehdenick konntet Ihr nicht für euch entscheiden. War die Mannschaft aus Zehdenick den Tick besser?

Kohl: Sie waren nicht schlechter. Sie hatten einen starken Teamgeist und haben alles gegeben. Aber zwingend besser waren sie auch nicht. Ich denke ein entscheidender Faktor war auch, dass wir zweimal auswärts spielen mussten und vor vielen Fans und ungewohnten Platzbedingungen nicht bestehen konnten. Nichtsdestotrotz ist die Meisterschaft nicht unverdient und man sollte ihre Leistung auch anerkennen.

In der Fairplay-Wertung wurdet Ihr mit nur 12 gelben Karten in 15 Spielen Erster – nennenswert?

Kohl: Fair Play gewinnt leider keine Punkte. Ich glaube, dass unser Team seit Jahren immer fairste Mannschaft geworden ist. Unser Trainer sagt immer, dass es an unserer Schnelligkeit läge. Wir bräuchten keine Fouls begehen, da wir die Bälle einfach ablaufen. Ich finde es aber trotzdem schön, dass wir Jahr für Jahr als fairste Mannschaft aus dem Wettbewerb gehen. Das zeigt unsere Liebe zum Sport und das wir keine Spiele durch Verletzungen gewinnen wollen, sondern durch Passspiel usw..

Wie ist das Gefälle in der Kreisliga, gegenüber dem Tabellendritten aus Sachsenhausen gibt es ein großen Punktepolster und teils klare Siege.

Kohl: Wir hatten schon die schwerere Staffel. Das hat man daran gesehen, dass wir im Pokal den Meister der anderen Staffel SV Biesenthal souverän besiegen konnten. Auch den zweitplatzierten aus Bernau konnten wir im Platzierungsspiel deutlich schlagen. Unsere Liga war meiner Meinung nach schon geteilt. Zehdenick und unsere Mannschaft haben sich deutlich abgesetzt und um die Meisterschaft gekämpft. Beide Mannschaften haben aber auch Landesklassen Erfahrung, die dazu beigetragen hat. Wäre Zehdenick in die andere Staffel gelost worden, bin ich mir sicher, dass wir beide Meister geworden wären.

Wie findest du das System in der Kreisliga, dass alle Teams dreimal gegeneinander spielen aufgrund der kleinen Staffel (nur 6 Mannschaften in der West-Staffel)?

Kohl: Das System gefällt mir nicht. Man sieht Woche für Woche die gleichen Gesichter und die selben Fußballplätze. Es macht mehr Spaß sich gegen eine höhere Anzahl an Teams zu messen.

Als "Trostpflaster" habt Ihr euch den Kreispokal der A-Jugend gegen Ahrensfelde in Britz sichern können, ausgelassen wurde gefeiert - rundet das die Serie ab?

Kohl: Ja, für mich ein großes Trostpflaster. Hätten wir das Finale verloren, wäre es eine undankbare Saison gewesen. So blicke ich positiv zurück. Wir haben die Meisterschaft nur knapp verpasst und den Pokal geholt. Das ist in Ordnung.

Vorschau: Im kommenden Jahr geht es wieder in der Kreisliga um Punkte. Aus der talentierten B-Jugend rücken einige Jungs zu euch hoch, was sollte das Ziel sein?

Kohl: Wie auch dieses Jahr: Meisterschaft/ Aufstieg und Kreispokalsieg. Zusätzlich haben wir, dank unseren diesjährigen Pokalsiegs, die Chance den Brandenburgpokal aufzumischen. Das wollen wir, wie auch schon vor zwei Jahren probieren. Nur diesmal halt als Kreisligist. Für die Jungs aus der B Jugend tut es mir leid. Die haben das Land verdient. Genau das müsste der 2000er Jahrgang letztes Jahr durchmachen. Aber in der Saison 2018/19 muss die Spielgemeinschaft aufsteigen!!!

Vielen Dank für Niklas, wir wünschen euch für die anstehende Spielzeit in der Kreisliga maximale Erfolge!

Bericht vom: 12.07.2018
Von: fg