Thema: Neuer Sportplatz
Onlineshop
Anfahrt Sportplatz
Wie kann ich helfen?

29.06.2018  |  2. Her  |  

Die Richtung stimmt!

Teil I unser Serie über die zurückliegende Spielzeit

Die Saison 2017/2018 ist Geschichte, die neue Saison steht schon in den Startlöchern, doch wir haben es uns nicht nehmen lassen, mit vereinzelten Beteiligten der Bergfelder Mannschaften ein kleines Fazit-Interview zu führen. Den Anfang macht unsere zweite Mannschaft, stellvertretend für das Trainerteam hat sich Co-Trainer und Vereinslegende René Hein unseren Fragen gestellt.

Die Saison ist seit 2 Wochen vorbei, Zeit Revue passieren zu lassen. Hier mal die Fakten: Platz 2, nur 5 Punkte hinter Staffelsieger Mildenberg II; einer Tordifferenz von 67:31 und im Endeffekt 52 Punkte. In der Saison 2016/2017 wurde das Team guter 5. Wie zufrieden seid ihr mit der Endplatzierung sowie der gezeigten Entwicklung?

Hein: Im Grunde genommen sind wir eigentlich sehr zufrieden, wir wollten uns steigern und das haben wir geschafft. Wenn man jedoch die Hinrunde betrachtet, war im Endeffekt mehr drin. Bis zum Zehlendorf-Spiel hatten wir eine Bombenstimmung in der Mannschaft und teilweise eine Trainings-und Spielbeteiligung von bis zu 30 Mann. Wir haben dann im Trainerteam entschieden in Sachen Kaderzusammenstellung zu rotieren, um so alle bei Laune zu halten. Leider kam es in Folge dessen zu einem kleinen Knick in der Mannschaft, das spiegelte sich auch in den Ergebnissen wieder. Auch die Wintervorbereitung verlief mehr als schleppend, sodass wir als Trainer gezwungen waren, Lösungsansätze zu finden. Im Endeffekt hat die Mannschaft dann eine sehr starke Rückrunde gespielt und wir als Trainerteam waren hochzufrieden mit unseren Jungs.

Die beste Abwehr der Liga sowie das beste Rückrundenteam sind entscheidende Faktoren für die tolle Saison, dazu noch eine beeindruckende Heimstärke. Was war für euch ausschlaggebend für die Vizemeisterschaft?

Hein: Großen Anteil hat natürlich die starke Rückrunde. Wir hatten das Glück immer wieder mal wieder auf Spieler der Ersten zugreifen zu können, sei es Tim Schilling, Steve Fekete, Pascal Possin oder Rene Retkowski, der in seinen paar Spielen eine beeindruckende Torquote hatte. Die Jungs haben sich super ins Team eingefügt und haben so auch in den wichtigen Spielen den Unterschied ausgemacht. Des Weiteren sind wir zur Rückrunde zur altbewährten 3er- Kette zurückgekehrt, in der Ali Radeboldt einen super Job als klassischer Libero gemacht hat. Also im Grunde genommen gibt es viele kleine Faktoren, die letztendlich ausschlaggebend waren. Positiv erwähnen möchte ich auch noch unseren Youngster Tobias Riedel, der gerade in den letzten Spielen starke Leistungen gezeigt hat. Hoffentlich bleibt der Junge weiter am Ball, denn so wird er früher oder später einer für die Erste. An sich könnte ich eigentlich jeden Spieler aufzählen, aber das würde jetzt hier den Rahmen sprengen (lacht).

Schon relativ zeitnah in der Saison gab Mildenberg II bekannt, dass sie ihr mögliches Aufstiegsrecht nicht wahrnehmen werden. Somit hätte unsere Zweite auch die Möglichkeit gehabt, nächstes Jahr in der Kreisliga an den Start zu gehen. Doch auch von unserer Seite wurde verzichtet, was war letztendlich der Grund für diese Entscheidung?

Hein: Es gab viele kleine Gründe auf den Aufstieg zu verzichten. Wir hatten uns während der Saison bereits mit der Mannschaft zusammengesetzt und der Großteil hat sich gegen den Aufstieg ausgesprochen, denn man darf nicht vergessen, dass ein Aufstieg auch immer gleichbedeutend mit einem höheren Aufwand ist. Wir trainieren nur einmal die Woche, für die Kreisliga wäre das einfach zu wenig gewesen. Des Weiteren waren wir im Trainerteam und auch im Vorstand der Meinung, dass man einen Aufstieg nur wahrnehmen sollte, wenn man diesen auch sportlich erreicht hat. Das einige Spieler auch gerne eine Liga höher gespielt hätten, steht außer Frage, doch wir stehen zu dieser Entscheidung.

Welche Ziele setzt sich das Trainerteam sowie Mannschaft für die kommende Saison? Soll die gezeigte Leistung bestätigt werden oder ist der Angriff auf die Spitze geplant?

Hein: Wir sind alle Sportler und als Sportler sollte man immer das Ziel sich zu verbessern. Letzte Saison war es Platz 5 und diese die Vizemeisterschaft. Schauen wir mal, wo der Weg hinführt....

Gibt es schon Neuzugänge?

Hein: Wir haben bislang einen echten Neuzugang, das ist Markus Dietsch von Hohen Neuendorf II. Er ist variabel einsetzbar und sportlich sowie menschlich eine echte Bereicherung. Des Weiteren wird unser lieber Steve Fekete ein wenig kurzer Treten und grundsätzlich dem Kader der 2. angehören. Zudem hat Sebastian Siek uns die Zusage gegeben, dass er, solange die Knochen halten, wieder zur Verfügung steht. Aus unserer A-Jugend werden Sven Seidenspinner und Omer Assimeh zu uns stoßen, jedoch warten wir bei den Jungs erstmal die Vorbereitung ab, eventuell sind die Beiden ja gleich was für die Erste. Abgänge sind uns bis zum heutigen Tage keine bekannt.

Vielen Dank für deine Antworten René, wir wünschen euch erstmal eine geruhsame Sommerpause damit Ihr in der kommenden Serie wieder angreifen könnt!

>> Statistik der zweiten Mannschaft

Bericht vom: 29.06.2018
Von: nm