Thema: Neuer Sportplatz
Anfahrt Sportplatz
Wie kann ich helfen?

07.05.2018  |  1. Her  |  

Zittersieg gegen Schlusslicht

Rückschau auf den 25. Spieltag im Männerbereich

SV Grün-Weiß Bergfelde - SV Biesenthal 90 2:1 (2:1)

Puh, nach 95 anstrengenden Minuten für Körper und Geist waren wohl alle Bergfelder Sympathisanten glücklich als Schiedsrichter Kronbichler final seine Pfeife benutzte. Dabei konnte unsere wieder neu zusammengewürfelte erste Mannschaft drei eminent wichtige Punkte auf der Habenseite verbuchen.

Die Partie begann gut für unsere Elf, die ersten 20 Minuten war man die bessere und deutlich aktivere Mannschaft. Doch erste Abschlüsse von Eder, Bogatur und Buchholz verfehlten das Ziel. Kurz darauf ein eigentlich harmloser Pressschlag im Mittelfeld zwischen Kwieczinski und seinem Gegenspieler, mit schlechtem Ausgang für unseren Innenverteidiger. Kwika musste mit Schmerzen im Knie den Platz verlassen und fällt wohl eine lange Zeit aus. Bitter! Auch die Minute danach bitter, unsere Elf in Unterzahl, da spielten die Gäste einen Angriff super aus und am Ende der Passstafette stand Zenker und schob einen Querpass unbedrängt ein (22.). Rückstand bislang kein gutes Omen für unsere Mannschaft in diesem Jahr, konnte man erst einmal diesen wettmachen und siegreich sein. Bergfelde brauchte noch 5 Minuten ehe man wieder die Kontrolle hatte aber ohne wirklich gefährlich zu sein, zwei Bogatur-Versuche die weit am Tor vorbei gingen sowie ein Galster-Abschluss konnten im Notizbuch vermerkt werden. Doch kurz vor dem Pausenschatten, schlug unsere Elf doppelt zu. Buchholz schießt aus kurzer Entfernung seinen Gegenspieler an die Hand, ein sicherlich streitbarer Strafstoß. Kapitän Gerigk war das egal, 1:1 der Ausgleich (43.). Mit dem Pausenpfiff dann gar noch die Führung, Zeinert spielte einen "Packing-Pass" auf den Mehmet Scholl stolz gewesen wäre und überwand so die gesamte Biesenthaler Defensive. Eder war allein auf weiter Flur und traf sicher zur Führung.

Nach dem erfrischenden Pausentee wog die Partie hin und her. Unsere Elf verzeichnete viele Konterchancen doch keine landete im Netz. Die Beste vergab  der eingewechselte Fekete nachdem Gramoll sich gegen drei Gegenspieler durchgesetzt hatte und klug in den Rückraum ablegte. Doch sein Schuss ging knapp am Gehäuse vorbei. Ein Kopfball von Schnell ebenfalls noch erwähnenswert, doch Wichert im Gästegehäuse entschärfte den scharfen Kopfball. Die Gäste, nur zu Elft angetreten, drückten mehr und mehr. Einmal stand Mecklenburg dabei goldrichtig, als Edel am Sechzehner frei abschließen konnte doch unser Schlussmann den Ball parierte. So dauerte es bis in die 95. Minute hinein ehe die Benli-Elf den zweiten Rückrundensieg feiern konnte.

Die kommende Aufgabe in Rüdnitz am Sonntag wird nicht einfach werden, mit Kwieczinski (verletzt) und Bookhahn (gesperrt) fallen zwei weitere Innenverteidiger aus und Schnell wird ebenfalls aufgrund einer Sperre fehlen. Improvisationskünstler Benli und sein Co Köhler werden aber trotzdem sicherlich wieder eine schlagkräftige Mannschaft aufs Feld schicken um auch mal wieder etwas Zählbares auf Reisen mitzunehmen.

Tore: 0:1 Zenker (22.), 1:1 Gerigk (Handelfmeter, 43.), 2:1 Eder (45.)

Bergfelde: Mecklenburg - Buchholz, Zeinert, Bogatur (80. Schrammen), Gerigk (SF), Gramoll, Galster (60. Fekete), Thiele, Eder, Kwieczinski (22. Bookhahn), Schnell

Biesenthal: Wichert - Zenker, Schönberg, Lindenau, Göbel, Drechsel, Sittig, Bluhm, Edel, Jahns, Stasik (SF)

Bericht vom: 07.05.2018
Von: fg