Thema: Neuer Sportplatz
Onlineshop
Anfahrt Sportplatz
Wie kann ich helfen?

26.03.2018  |  1. Her, 2. Her  |  

Zweite Mannschaft siegreich, Erste mit denkwürdigem Remis

Rückschau auf den 20. Spieltag im Männerbereich

1. Kreisklasse West - 20. Spieltag
SG Blau-Weiß Leegebruch II - SV Grün-Weiß Bergfelde II 0:1 (0:0)

Als Sieger verließ unsere Reservemannschaft den Leegebrucher Nebenplatz beim Duell Sechster gegen Vierter. Dabei war das holprige Geläuf ein wichtiger Faktor im Verlaufe der Partie. Beide Teams neutralisierten sich in der ersten Hälfte und hatten Probleme ins Spiel zu finden, die Heimelf war immer nach langen Bällen gefährlich weil sich unsere Elf zu hoch postierte. Demnach gab es zwei brenzlige Szenen, bei dem unsere Elf Glück hatte und die Versuche kurz dem Strafraum geklärt werden konnten. Lydzius stand nach 30 Minuten im Mittelpunkt, als er einen Tausendprozenter der Leegebrucher entschärfte. Nach einer Eingabe von Rechts konnte Effenberg aus kurzer Entfernung aufs Tor schießen, doch Lydzius stand goldrichtig und entschäfte die Sitiuation. Bergfelde nur einmal wirklich zwingend, dafür aber ebenfalls ein "Riese". Schilling wird nach einem Einwurf im Sechzehner gelegt, beim fälligen Strafstoß scheiterte Capitano Stenger aber an Reschke im BWL-Gehäuse.

Auch die zweite Hälfte war eher mäßigen Niveaus, bei nun strahlenden Sonnenschein konnten die vielen Bergfelder Sympathisanten weiterhin wenig Torchancen sehen. Bis nach 79 Minuten aus dem Nichts die Führung fiel. Stenger erahnte einen Querpass der Leegebrucher Defensive, umkurvte noch einen Gegenspieler und traf platziert ins Eck zur umjubelten Führung. Da in der Folge wenig anbrannte, ging die Schulz-Mannschaft als Sieger vom Platz und schnuppert weiter am Treppchen.

Die Nachholspiele in Kremmen und Falkenthal sind nun ebenfalls terminiert, schon am Gründonnerstag trifft unsere Elf dabei um 18:30 Uhr auf den FCK II und am 30.04. tritt man in Falkenthal an (Spielbeginn: 18:30 Uhr).

Tor: 0:1 Stenger (79.)

Leegebruch II: Reschke - Egner, Gank (22. Hennicke), Orlamünder (42. Muradi), Portratz (SF), Rilke, Dittmer, Mertin, Neffe, Effenberg (66. Grüber), Rohr

Bergfelde II: Lydzius - Behnke, Otte (81. Lorr), Riedel, Radeboldt, P. Buchholz (53. A. Buchholz), Stenger (SF), Possin, Schilling (90. Schulz), Fekete, Endter

>> mehr Bilder auf Facebook

Kreisoberliga - 22. Spieltag
SG Blau-Weiß Leegebruch - SV Grün-Weiß Bergfelde 1:1 (0:1)

Eine Menge geboten war im Anschluss beim Spiel der ersten Mannschaften beider Vereine, was zu einen daran lag dass beide Teams eine robuste Gangart an den Tag legten als auch mit etlichen Schiedsrichterentscheidungen haderten. Dabei neutralisierten sich beide Teams auf dem holprigen Leegebrucher Hauptplatz zu Beginn, bis die Bergfelder Führung mehr oder minder aus dem Nichts fiel. Nach einem Einwurf behauptet sich Buchholz klasse gegen seinen Gegenspieler und bringt den Ball ins Zentrum, der Ball hoppelt über die Arme von BWL-Schlußmann Krenz und Gerigk traf zur Führung (16.). In der Folge unsere Elf gut im Spiel, ließ defensiv wenig anbrennen und über Eder und Galster immer gefährlich. So überraschte das 2:0 kurz vor dem Pausentee durch Gerigk nicht, doch zur Verwunderung aller (inklusive Leegebrucher Defensive) entschied das Schiedsrichtergespann auf Abseits. Daher ging es mit der 1:0-Führung im Rücken in die Pause, in welcher Trainer Benli mahnte weiter aktiv zu sein.

Und das war unsere Mannschaft, Wenzel profitiert kurz nach Wiederanpfiff von einem Luftloch eines BWL-Verteidigers und steht frei vor Krenz. Beim Versuch wird er aber klar gefoult, den fälligen Elfmeter verweigerte Schiedsrichter Kotte aber unserer Mannschaft. Bergfelde fortan nicht mehr hundertprozent bei der Sache, dies nutzte der Gastgeber. Einen langen Ball pflückt Herok herunter, windet sich um Kwieczinski diskutabel und trifft zum Ausgleich - 1:1 (54.). Statt weiter aktiv zu sein, war unsere Elf nun in Diskussionen verstrick die in der Folge in vielen gelben Karten auf beiden Seiten mündeten. Nach einer Stunde ein Resultat dessen, Gelb-Rot für Kwieczinski nach Meckern und einem Foulspiel. Die Bergfelder Bank reagierte auf die Unterzahl und brachte Schötz für den bereits verwarnten Bookhahn, der fortan neben Zeinert in der Viererkette agierte. Torchancen waren im zweiten Durchgang Mangelware, einzig der Gastgeber verzeichnete einen Riesen den Mecklenburg aber bravourös entschärfte. Die Emotionen auf beiden Seiten kochten hoch ob vieler Fouls und einer schwierig zu wertenden Linie des Unparteiischen, der Höhepunkt nach 85 Minuten. Wenzel weicht der ersten Grätsche an der Mittellinie noch mit Glück aus, wird danach aber äußerst hart von Holzmüller getroffen, Buchholz schubst den Übeltäter weg und eine Rudelbildung entsteht. Beide, Holzmüller und Buchholz wurden mit Gelb verwarnt, hatten also Glück noch auf dem Platz zu stehen. Wenzel musste infolgedessen verletzt runter, Behnke kam für Ihn ins Spiel. Auch der Gastgeber danach dezimiert, Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiel. Beide Mannschaften beruhigten sich nur mäßig, so kam das Unheil für den Folgespieltag auf unsere Elf. Nach seinem zweiten Foul überhaupt wurde der eingewechselte Schötz vorzeitig zum Duschen geschickt. Die Nachspielzeit überstand unsere Elf unbeschadet und konnte einen Punkt mit auf die Heimreise nehmen.

Die Liste der denkwürdigen Partien in Leegebruch hat damit eine Episode mehr, nach dem "Nicht-Platzverweis" für Krebs und anschließenden Wiederholungsspiel im Jahr 2014 und des Einsatzes eines gesperrten Spielers seitens der Heimelf im vorherigen Jahr. Mit 9 Gelben und 3 Gelb-Roten Karten wohl ein trauriger Höhepunkt in der diesjährigen Kreisoberligasaison, dabei waren sich beide Mannschaften nach Spielschluss einig.

Tore: 0:1 Gerigk (16.), 1:1 Herok (54.)

Leegebruch: Krenz - Holzmüller (90. Reschke), T. Plorin, Rudolph, Herok, Fischer, Seemann, Zahn (SF), Reuss (53. Kuhlisch), Matzat, J. Plorin

Bergfelde: Mecklenburg - Zeinert, Bookhahn (66. Schötz), S. Buchholz, Wenzel (85. Behnke), Gerigk (SF), Gramoll, (74. Retkowski) Galster, Kersten, Eder, Kwieczinski

Bericht vom: 26.03.2018
Von: fg