Thema: Neuer Sportplatz
Anfahrt Sportplatz
Wie kann ich helfen?

09.10.2017  |  2. Her  |  

zweite Mannschaft leistet Historisches!

Rückschau auf die 3. Runde im Kreispokal

Pokal der Landräte - 3. Runde
SV Grün-Weiß Bergfelde II - SV Zehdenick II (Kreisliga West) 3:2 (2:2)

Mit der Landesligareserve des SV Zehdenick musste nach der SG Brodowin der zweite Kreisligist seine Pokalträume in Bergfelde begraben. Beide Trainer machten von Ihrem Recht gebrauch, auf zwei festgespielte Akteure der ersten Mannschaft zuzugreifen, bei Schulz waren es Keeper Mecklenburg sowie Basti Buchholz. Die Zehdenicker um Ihren Spielertrainer Stefan Elor brachten mit Lormis und Grüning ebenfalls zwei Akteure.

Daher überraschte es zu Beginn auch nicht, dass der Gast das Spiel bestimmte. Nach 10 Minuten musste Mecklenburg das erste Mal eingreifen, konnte den Ball aber zur Ecke parieren. Von unserer Heimelf war zu Beginn wenig zu sehen, die Gäste agierten sehr griffig. Aber auch die Bergfelder Defensive war nun hellwach und verhinderte nach 22 Minuten einen gefährlichen Abschluss in allerletzter Sekunde. Mitte der zweiten Hälfte wurde die Partie dann auf den Kopf gestellt, Starke wurde im Strafraum von zwei Mann zu Fall gebracht. Den berechtigten Elfmeter verwandelte sein Pendant auf dem rechten Flügel zur Bergfelder Führung (25.)! Fünf Minuten später dann fast das 2:0, Hein bedient Heider doch der zielt knapp am Hahn-Gehäuse vorbei. Die Ereignisse sollten sich kurz vor der Pause noch überschlagen, Wegener nahm aus der Ferne Maß und traf über Mecklenburg hinweg zum Ausgleich (38.). Der Gast belohnte sich für seinen Aufwand noch vor dem Pausentee mit der Führung, Lormis traf aus dem Gewühl heraus (42.) und drehte die Partie. Doch die Führung hatte nicht lange Bestand denn Pokal-Hein schlug wieder zu. Er wurde gut freigespielt, scheiterte aber am Pfosten - der Abpraller landete dann von Hahns Rücken zum Ausgleich im Netz (44.). Das Ende einer unterhaltsamen ersten Hälfte!

Bei nun bestem Fritz-Walter-Wetter ging es in die zweite Hälfte und die startete traumhaft für unsere Elf. Keine zwei Minuten waren gespielt, da traf Buchholz zur erneuten Bergfelder Führung und wie! Aus 17 Metern nahm Basti Buchholz maß und traf direkt in den Knick. Doch der Kreisligist hatte die passende Antwort parat, nach einem schönen Spielzug flog aber Kwieczinski ein und rettete auf der Linie für den geschlagenen Mecklenburg (49.). Die Wandlitzstraße wurde langsam zum Hexenkessel, vor allem weil der Gast ordentlich Betrieb machte und Bergfelde sich kämpferisch wehrte. Dazu kam noch ein wenig Glück, nach einem Freistoß steht ein Zehdenicker Angreifer frei vor Mecklenburg aber schießt das Leder aus zwei Metern über den Kasten (67.), doch auch die Schulz-Elf hatte noch was im Köcher. Der Kopfball von Buchholz nach einem Eckball dann aber zu zentral (70.). Insbesondere nach Standardsituationen war nun Gefahr in Verzug auf beiden Seiten. Mecklenburg musste bei einem Freistoß aus 16 Metern von Lormis sein ganzes Können aufbieten und holte den Ball aus dem Winkel (86.)! Auch die folgenden Minuten überstand unsere Elf geschlossen und konnte damit den nächsten Favoriten ärgern und zieht erstmals ins Achtelfinale ein!

Grandiose Leistung unserer Mannschaft, nach der Pleite in Bötzow fand Schulz die richtigen Worte und die Mannschaft zeigte die richtige Reaktion. Im November geht es weiter im Kreispokal, in Kürze wissen wir dann auch den Gegner!

Tore: 1:0 Heider (25., FE) 1:1 Wegener (38.), 1:2 Lormis (42.) 2:2 Hein (44.), 3:2 S. Buchholz (47.)

Bergfelde II: Mecklenburg - S. Buchholz, Otte (69. Riedel), Stenger (SF) (64. Baurycza), Lorr (86. Radeboldt), Alde, Heider, Starke, Hein, Schrammen, Kwieczinski

Zehdenick II: Hahn - Rothermund, Conrad (72. Berlin), Grüning, Stankewicz, Scholz (72. Dahlke), Wegener, Huge, Schäfer (SF), Lormis, Elor

Bericht vom: 09.10.2017
Von: fg