Thema: Neuer Sportplatz
Anfahrt Sportplatz
Wie kann ich helfen?

02.10.2017  |  1. Her, 2. Her  |  

Pleiten in Bötzow

Rückschau auf den 6. Spieltag im Männerbereich

1. Kreisklasse West - 6. Spieltag
SG Eintracht Bötzow II - SV Grün-Weiß Bergfelde II 3:1 (2:1)

Am 6. Spieltag musste unsere zweite Mannschaft erstmals in dieser Saison die Heimreise als Verlierer antreten, nach 90 durchwachsenen Minuten behielt der Gastgeber zurecht die Oberhand. Zwar konnte Baurycza die frühe Führung der Eintracht nach 20 Minuten ausgleichen, doch so richtig auf Ihr Level kam die Mannschaft von Co-Kapitän Lorr an diesem Tage nicht.

Viele Gedanken kann sich die Schulz-Elf nicht machen, denn am Wochenende wartet mit der Drittrunden-Partie gegen den Kreisligisten SV Zehdenick II die nächste anspruchsvolle Aufgabe im Pokal!

Tore: 1:0 Keidel (13.), 1:1 Baurycza (20.), 2:1 Körter (25.), 3:1 Fröde (75.)

Bergfelde II: Blumenroth - Otte, Lorr (SF), Dumke, Baurycza, Heider (79. Kauka), P. Buchholz (50. Täubert), Brunner, Strähnz, Geserick (57. Riedel), Radeboldt

Kreisoberliga - 6. Spieltag
SG Eintracht Bötzow - SV Grün-Weiß Bergfelde 2:0 (1:0)

Die Elf von Burak Benli kommt einfach nicht in die Gänge, trotz einer soliden Darbietung am Samstag unterlag man der ebenfalls schlecht gestarteten Eintracht. Dabei machten die Personalsorgen Benli zu Beginn die meisten Kopfschmerzen, musste er kurzfristig noch auf Schilling und Fekete verzichten sowie im Vergleich zur Vorwoche weiterhin auf Kapitän Schötz, Buchholz, Kersten und Neue.

Beide Teams belauerten sich in der ersten Hälfte und wollten nicht den ersten Fehler machen, Bergfelde hatte etwas mehr vom Spiel aber wirklich gefährlich wurde es kaum. Thiele wurde gut freigespielt, doch statt quer auf Schnell im Rückraum zu legen suchte er selbst den Abschluss und vergab aus aussichtsreicher Position. Ein Retkowski-Freistoß aus 25 Metern wurde abgefälscht und zischte nur Zentimeter am Eintracht-Gehäuse vorbei. Die Heimelf nutzte den ersten Fehler unserer Elf eiskalt aus, Sturm spritzt bei einem Zeinert-Querpass zwischen und verteidigt das Leder gut gegen Kwieczinski. Im Rückraum kommt Schulz angerauscht und schlenzt den Ball sehenswert ins Eck zur Führung (15.). Das waren schon alle Highlights der ersten Hälfte.

Nicht allzu unzufrieden ob des Spiels seiner Mannschaft wollte Benli aber in der zweiten Hälfte zumindest den Ausgleich sehen. Bergfelde auch weiterhin aktiver, aber weiter nicht wirklich zielstrebig in Richtung Bötzower Tor. So wurden etliche Angriffe zu ungenau ausgespielt anstatt den Abschluss zu suchen. Der Gastgeber hingegen wieder eiskalt. Nach einem abgewehrten Freistoß ist Hammermeister am Sechzehner vollkommen frei und trifft flach ins Tor zur Vorentscheidung (67.). Das Mecklenburg nicht allzu gut aussah bei dem Treffer passte ins Bild. Die Benli-Elf weiterhin bemüht doch weiterhin offensiv zahnlos, hatte im Gegenzug Glück das drei aussichtsreiche Konter der Heimelf schlampig zu Ende gespielt worden sind und das Ergebnis nicht noch höher ausfiel. Kurz vor Ultimo verletzte sich der eingewechselte Santos Saboia am Knöchel und musste mit dem Rettungswagen abtransportiert werden, Gute Besserung an dieser Stelle!

Durchschnaufen und Kräfte tanken, am kommenden Wochenende ist spielfrei und dann gilt der Fokus dem anstehenden Heimspiel gegen den Ortsnachbarn aus Borgsdorf!

Tore: 1:0 Schulz (15.), 2:0 Hammermeister (69.)

Bötzow: Schütze - Schulz (52. Körter), Holz, Matz (78. Santos Saboia), Kepler, Sturm, Bahr (78. Krause), Reibold, Hammermeister, S. Neuber, N. Neuber (SF)

Bergfelde: Mecklenburg - Zeinert, Bookhahn (78. Riedel), Retkowski, Wenzel, Gerigk (SF), Gramoll, Galster, Thiele (68. Täubert), Kwieczinski, Schnell

Bericht vom: 02.10.2017
Von: fg