Thema: Neuer Sportplatz
Onlineshop
Anfahrt Sportplatz
Wie kann ich helfen?

01.05.2017  |  B-Jun  |  

Pokaltraum der B-Jugend lebt weiter

Brandenburgpokal-Viertelfinale: SG Bergfelde/Birkenwerder - SV Falkensee/Finkenkrug 4:1 (2:1)

Der mittlerweile unheimliche Lauf unserer Spielgemeinschaft im Bereich der B-Jugend weiter. Am heutigen Feiertag konnte auf dem heimischen Kunstrasen mit dem SV Falkensee/Finkenkrug der dritte Brandenburgligist von den Wolf-Mannen geschlagen.

Wie schon in der vorherigen Runde lautete die Devise hinten sicher stehen und vorne Nadelstiche setzen. So begannen auch die Gäste forsch und liefen gleich zu Beginn gegen die gut gestaffelte SG-Devise an. Doch die gewünschten Nadelstiche setzte unsere Elf, gar per Doppelschlag. Dabei konnte Tamaschke binnen zwei Minuten die 2:0-Führung erzielen, erst traf er im Nachschuss und der zweite Treffer aus der Drehung war höchst sehenswert! Der weitere Verlauf der ersten Hälfte war dann wieder ein Anlaufen der Gäste. Bis zum Torabschluss sah das auch ziemlich gut aus, doch die Versuche landeten entweder neben den Kasten oder waren sichere Beute für Wille im SG-Gehäuse. Kurz vor der Pause wurde das Anrennen noch belohnt, als Bruns sich gegen 3 im Laufduell durchsetzte und aus 16 Metern ins Netz zum Anschluss traf.

So ging das Anrennen in der zweiten Hälfte weiter, doch weiter zitterte sich die SG-Defensive durch die Partie. Die Vorentscheidung fiel dann wohl nach 66 Minuten. Beim Abfangen eines Flankenballs schützt sich Wille spät mit einem ausgestreckten Bein vor dem Gästeakteur. Der sehr gut leitende Schiedsrichter Grigoleitis ahndete das Vergehen auch und zeigte auf den Elfmeterpunkt, Schockstarre bei allen Anhänger unserer Spielgemeinschaft. Doch Assistent Jung hob draußen die Fahne und nach Beratung mit Spielleiter zugunsten eines Freistoßes für Birkenwerder/Bergfelde revidiert. Der Linienrichter erkannte wohl eher ein Foulspiel des Stürmers, in jedem Fall Glück für unsere Mannschaft. Im Anschluss an diese Szene schwächten sich die Gäste selbst mit Gelb-Rot, als der Schiedsrichter mit dem Ball angeschossen worden ist. Fortan hatte unsere SG alles im Griff und Torgefahr erzeugten die Falkenseer nun kaum noch. Besser noch, Timm Ole Fiedler lief bei einem Konter im 1-gegen-1  auf den Torwart zu scheiterte aber an Schönemann im Gästegehäuse. Kurz darauf machte er es deutlich besser, scheiterte aber an der Latte. Doch den Nachschuss konnte Conastantin Lück zum 3:1 über die Linie bugsieren (78.). Mit Beginn der Nachspielzeit stellte Kapitän Niklas Kohl gar auf 4:1, als er den schönsten Angriff des heutigen Tages über 6 Stationen im langen Eck vollendete (80.). Kurz darauf war "Feier"-Abend und die SG ist als Pokalschreck im Halbfinale!

Dort wartet mit einem der Cottbusser Teams (die im direkten Duell Ihren Halbfinalsten auswähln), dem SC Miersdorf/Zeuthen dem Spitzenreiter aus der Landesklasse Süd oder den FSV Lok Eberswalde in jedem Fall wieder ein harter Gegner. Doch das waren die Mannschaften aus Pritzwalk, Oranienburg und nun Falkensee/Finkenkrug ja auch.

Tore: 1:0 Philipp Tamaschke (11.), 2:0 Philipp Tamaschke (13.), 2:1 Bruns (40.), 3:1 Constantin Lück (78.), 4:1 Niklas Kohl (80.)

SG Bergfelde/Birkenwerder: Jurek Wille - Tim Seidenspinner, Kai Seidenspinner, Lennart Wiechmann, Maurice Mewes, Niklas Kohl (SF), Philipp Tamaschke (60. Timm Ole Fiedler), Fabian Mechelke (69. Constantin Lück), Tim Lindner, Tiardo Wiechmann, Marius Marx (76. Noah-Luca Brandt)

SV Falkensee/Finkenkrug: Schönemann - Tschatschanidse, Husarzewsky (SF; 71. Rosenthal), Meyer, Henning, Dölz, Wehner, Wünsch (73. Molenda), Crone, Espig, Bruns

>> mehr Bilder auf Facebook

Bericht vom: 01.05.2017
Von: fg