Thema: Neuer Sportplatz
Onlineshop
Anfahrt Sportplatz
Wie kann ich helfen?

14.07.2015  |  Neuer Sportplatz, Vorberichte und Aktuelles  |  

Ein Platz in der Vereinschronik – Die neue Sportanlage für Bergfelde

Die BI informiert zu den aktuellen Geschehnissen

Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit wurde in Schildow ein echter Meilenstein für den Sport in Bergfelde gesetzt. Die Facebookgemeinde hat es bereits bemerkt, der 06. Juli 2015 wird in der Chronik des Vereins einen wichtigen Platz einnehmen. Ein wegweisender politischer Beschluss wird in Zukunft dafür sorgen, dass der Vereinssport bei Grün-Weiß eine ganz neue Qualität erreichen wird. Nach etlichen Sitzungsrunden der Paramente in Hohen Neuendorf und im Mühlenbecker Land war es Anfang Juli soweit – der Satzungsbeschluss für die neue Sportanlage wurde bei 18 Ja-Stimmen und 2 Nein-Stimmen in Schildow verabschiedet. Damit besteht Baurecht, die Planung für einen Bauantrag kann beginnen.

Allen Gegnern und Nörglern zum Trotz haben wir durchgehalten. An dieser Stelle ein Dankeschön an Alle, die sich die Zeit genommen haben, sich in Ausschusssitzungen zu setzen, mit Gemeindevertretern und Stadtverordneten zu sprechen und immer wieder auch die eigenen Leute davon zu überzeugen, dass es doch noch was werden wird mit dem neuen Sportplatz. Da fängt es schon an, ungenau zu werden, denn es ist nicht nur ein Sportplatz. Eine neue Sportanlage wird gebaut, mit einem Naturrasenplatz und einem Kunstrasenplatz, mit Funktionsgebäude, Vereinsräumen, einer Gymnastikhalle und Freizeitflächen.

Das erste Dankeschön gebührt aber unseren Nachbarn aus dem Mühlenbecker Land. Das Baugrundstück befindet sich auf Schönfließer Gemarkung. Deshalb musste die Satzung von den Gemeindevertretern Mühlenbecker Land beschlossen werden. Und das war kein Durchlaufposten, denn die Bedenkenträger haben so ziemlich alles versucht, das Projekt zu verhindern. Ganz im Gegenteil kamen jedoch stets positive Signale von fast allen Mühlenbecker Gemeindevertretern. Die Beschlusslage war am Ende eindeutig - Danke Nachbarn. Oft kritisiert und vor allem zu langsam, das war die Geschichte der Hohen Neuendorfer Verwaltung. Nach starkem Endspurt wurden überraschend die Beschlussvoraussetzungen noch vor der Sommerpause 2015 vorgelegt – auch dafür ein Dankeschön. Die Hohen Neuendorfer Stadtverordneten haben uns immer unterstützt, das sehen wir als Selbstverständlichkeit. Warum? Weil der Wunsch und der Wille vieler Bergfelder für eine neue Sportanlage ein klarer politischer Auftrag war.

Für den Moment sind wir zufrieden. Es wird noch dauern, bis die Baugenehmigung da ist, bis der Baustart erfolgt und bis dann endlich die Kugel rollt. Noch mal Geduld, es wird vielleicht erst die Saison 2016/2017. Das Gute ist, jetzt gibt es einen belastbaren Plan. Wir lassen uns das DING nicht mehr wegnehmen. 14 Jahre warten waren genug. Jetzt geht’s (bald) los!

Bericht vom: 14.07.2015
Von: Jürgen Günther